Heldenplatz. Heute.

Die Geschichte wiederholt sich …

Die Wahl des neuen Präsidenten an diesem Aprilsonntag scheint sich zu einem historischen Moment zu entwickeln. Mit einer überwältigenden Mehrheit in den Umfragen geht der Kandidat einer rechtsradikalen Partei in das Rennen um das höchste Amt. Das ganze Land erwartet gespannt den Ausgang der Wahl.

Nur Stephan Mayer macht sich nicht das Geringste daraus, er hat an diesem Tag ganz andere Probleme. Er ist fest entschlossen, Roland Strauss zu töten, jenen Mann, den er für den Tod seiner Frau verantwortlich macht. Aber nachdem Mayer in die Wohnung von Strauss eindringt, macht er eine irritierende Entdeckung.

 

REZENSIONEN:

»Erschreckend realistisch geschrieben und sehr emotional umgesetzt.«

»Eine Lektüre, bei der Spannung-Pur angesagt ist.«

»Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal ein so durchgehend spannendes Buch in Händen hatte.«

»Spannend und konsequent baut sich der Roman auf und die düstere Atmosphäre einer Stadt, in dem das Böse die Überhand gewinnt, ist deutlich zu spüren.«

»Ich finde, das Buch ist eine spannende und unterhaltsame Lektüre, auch wenn in der zweiten Hälfte die beängstigenden und abstoßenden Momente die Oberhand gewinnen.«